GEH-Danken auf oberbayerisch
Schnupperpilgern in der Inn-Salzach-Region

 

Land und Natur
Natur

Ehe sich Pilger an den Jakobsweg wagen, können sie in Altötting unter fachkundiger Begleitung in das spirituelle Erlebnis „hineinschnuppern“.

 

Um Interessenten die Möglichkeit zu geben herauszufinden, ob sie aus echtem Pilgerholz geschnitzt sind, gibt es in der Region Inn-Salzach mehrmals im Jahr Angebote zum „Schnupperpilgern“. Die Ganz- oder Halbtagestouren führen – als Teilstücke des Jakobs-, Wolfgang- und des St. Rupert Pilgerwegs – von Heiligenstatt, Margarethenberg oder Burghausen nach Altötting. Eine zertifizierte Pilgerbegleiterin weiht die Teilnehmer behutsam in die Kunst des Pilgerns ein.

 

Auch als Stadtführerin tätig, betont Pilgerbegleiterin Claudia Heuwieser, dass die von ihr angeleiteten Wanderungen – anders als die Wallfahrten ins „Herz Bayerns“ – keinen religiösen Hintergrund haben. Ihr und damit den Teilnehmern der Pilger-Gruppen gehe es eher um Besinnung, Entschleunigung und Selbstfindung.  Glaube muss nicht, darf aber eine Rolle spielen, ein Hauch Spiritualität liegt durchaus in der Luft. „Heutzutage empfinden es viele Menschen regelrecht als Luxus, ohne Handy und ohne minutiösen Ablaufplan einfach mal ein paar Stunden zu gehen und abzuwarten, was passiert“, sagt Claudia Heuwieser.

 

Mit feinem Gespür für die ihr Anvertrauten gibt sie unterwegs immer wieder Impulse, die zum Nachdenken, Innehalten oder zur kreativen Entfaltung einladen. Sei es, dass die Pilger an einer Kreuzwegstation Halt machen, um einem Text zu lauschen; dass Claudia Heuwieser auf versteckte Naturschönheiten am Wegesrand hinweist; oder, dass sie einlädt, sich zu einem Gedicht für das am Ende überreichte Pilgerheft inspirieren zu lassen. „Dabei spreche ich immer nur Einladungen aus“, betont die Altöttingerin. Eine Einladung, die nie fehlt, lautet: ein Teilstück schweigend zu gehen. Wer sich darauf einlasse, so die Erfahrung, nehme sich, seine Gedanken, aber auch den Weg viel bewusster wahr, so Heuwieser.

 

  

Von Heiligenstatt nach Altötting – ca. 7 km (halbtags)

 

Pilgern auf einem Teilstück des berühmten Jakobsweges! Die 7 km lange Wanderung beginnt am Bahnhof Heiligenstatt mit einer kurzen Vorstellungsrunde und einem Impuls. Anschließend pilgert die Gruppe zur Wallfahrtskirche in Heiligenstatt. Sie beinhaltet einen außergewöhnlichen Reliquienschatz. Anschließend wird dem 1842 entstandenen idyllischen Kiesweg gefolgt, dem Kreuzweg am Möhrbach. Nach ca. 6 km wird die Michaelikirche in Altötting erreicht, unweit des Kapellplatzes, wo alte Rötelzeichnungen von Jakobspilgern hinterlassen wurden. Zum Abschluss gibt es eine Kurzführung auf dem Kapellplatz und einen Pilgersegen durch einen Kapuzinerpater.

 

pilgern

Teilnehmerzahl: 4 bis max. 12 Personen

Termine 2018:

Freitags, 13. April und 28. September

Dauer: ca. 14:15 Uhr bis 18:00 Uhr


Samstags, 24. März und 5. Mai

Dauer: ca. 09:15 Uhr bis 13:00 Uhr

 

Tipp: Lassen Sie sich ab April die Vorabendmesse um 19 Uhr in der Basilika St. Anna mit anschließender Lichterprozession nicht entgehen!

 

Von Burghausen nach Altötting – ca. 17 km (ganztags)

 

Ganztägige begleitete Pilgerwanderung ab der Hedwigskapelle auf der Burg zu Burghausen auf dem altüberlieferten WolfgangWeg. Die Wanderung führt von der Hedwigskapelle auf der Burg zu Burghausen um 08:25 Uhr nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einem Morgenimpuls nach Mehring. Dort wird die spätgotische barocke Pfarrkirche St. Martin aus dem 15. Jahrhundert besichtigt. Weiter geht es nach Hohenwart, zur spätgotischen Kirche St. Nikolaus aus Tuffstein mit ihrem schönen Flügelaltar von ca. 1500. Nach einer Mittagspause mit Einkehrmöglichkeit werden die restlichen 10 km auf dem „Fürstenweg“ durch den idyllischen Staatsforst zurückgelegt. Die Gruppe erreicht schließlich Altötting mit dem berühmten Kapellplatz. Dort erhalten die Teilnehmer zum Abschluss des Pilgertages einen Pilgersegen durch einen Kapuzinerpater.

 

Burghausen Panorama, Lechner Paul

Dauer: ca. 08:25 Uhr bis 16:30 Uhr

Teilnehmerzahl: 4 bis max. 12 Personen

Termine 2018:
Samstag, 14. April

Tipp: Lassen Sie sich die Vorabendmesse um 19 Uhr in der Basilika St. Anna mit anschließender Lichterprozession nicht entgehen!

 

Von Margarethenberg nach Altötting – ca. 15km (ganztags)
Dauer: ca. 08:25 Uhr bis 16:30Uhr
 
Ganztägige begleitete Pilgerwanderung ab Margarethenberg, vom "Dom des Alztales" (dreischiffige gotsiche Hallenkirche Maria Himmelfahrt und St. Margaretha) auf dem St. Rupert Pilgerweg nach Altötting. Der Weg führt idyllisch zu einer kleinen Anhöhe mit Weitblick und sehenswerten Bildstöcken.Die Gruppe erreicht schließlich Altötting mit dem berühmten Kapellplatz. Dort erhalten die Teilnehmer zum Abschluss des Pilgertages einen Pilgersegen durch einen Kapuzinerpater.

 

Pilger

Teilnehmerzahl: 4 bis max. 12 Personen

Termin 2018:

Samstag, 29. September
Tipp: Lassen Sie sich die Vorabendmesse um 19 Uhr in der Basilika St. Anna mit anschließender Lichterprozession nicht entgehen!

 

 

Pilgerwochenende: Schnupperpilgern nach Altötting

 

Entdecken Sie die landschaftlich reizvolle Gegend rund um Altötting auf dem Jakobsweg, Wolfgangweg oder St. Rupert Pilgerweg! In einer kleinen Gruppe bringt Ihnen unsere zertifizierte Pilgerbegleiterin mit spirituellen Impulsen das Pilgern auf zwei verschiedenen Pilgerwegen nach Altötting, dem bedeutendsten Marienwallfahrtsort Deutschlands, näher. Gemeinsam unterwegs sein und dabei nette Menschen kennen lernen, zu sich selbst finden und den Alltag hinter sich lassen. Abends erwartet Sie in Ihrer Unterkunft in Altötting, dem Hotel Plankl, ein köstliches Menü aus der Klosterküche und Entspannung im Hallenbad.

 

Pilger

Teilnehmerzahl: 4 bis max. 12 Personen

Termine:

13.-15.04.2018 auf dem Marien-Wanderweg und 28.-30.09.2018 auf dem St. Rupert Pilgerweg

Freitag: Halbtageswanderung: ca. 7 km
Samstag: Ganztageswanderung: ca. 15km oder 17 km

Kosten: pro Teilnehmer ab 208,00 € (inkl. HP, Wanderungen, Transfer, Kurzführung Kapellplatz Altötting, Pilgersegen und –stempel)

 

Anmeldung zu den begleiteten Pilgerwanderungen, den Pilger-Packages sowie weitere Auskünfte im Wallfahrts- und Verkehrsbüro und unter www.altoetting.de

 

Bitte denken Sie an:

• ausreichend Kondition für 7 bzw. 17 km
• ausreichend Verpflegung
• gutes Schuhwerk
• witterungsbedingte Kleidung

 

Die Pilgerwanderungen finden bei jedem Wetter statt. Gruppengröße: mind. 4 und

max. 12 Personen. Unkostenbeitrag für die Pilgerbegleitung: 13 € bzw. 24 € pro Person (halbtags bzw. ganztags). Alle Preise exklusive Transfer zum Startpunkt (Zug, Sammeltaxi oder Eigenanreise).

 

Gruppen:

Für Gruppen sind individuelle Termine vereinbar

 

Pilger

 

Anmeldung (bis spätestens 3 Tage vor Termin) und weitere Informationen im Wallfahrts- und Verkehrsbüro Altötting
Kapellplatz 2a
84503 Altötting
Tel. +49 8671 / 5062 -19
touristinfo@altoetting.de

www.altoetting.de