Neumarkt St.Veit  - Ein Schmuckstück oberbayerischer Geschichte

Neumarkt St Veit_ Stadtplatz mit Kirche St Johann

Neumarkt-St. Veit blickt auf eine über 700-jährige Geschichte zurück. Davon zeugen der langgezogene, rechteckige Stadtplatz mit den zwei Stadttoren im Inn-Salzach-Stil und viele historische Gebäude.  Sehenswert sind vor allem das Schloss Adlstein, der Herzogliche Kornkasten und die Stiftskirche mit dem angrenzenden Benediktinerkloster. Die alte Abtei liegt hoch über der Stadt am Vitusberg und wurde im Jahr 1802 von den Mönchen aufgegeben.  Das blockartige Schloss Adlstein lag außerhalb der Stadtbefestigung, zwischen Stadt und Kloster. Es wurde 1478 erbaut und nach einem Brand 1510 neu ausgeführt. Ein kleiner Bachlauf zeichnet heute malerisch den einst weit größeren Wassergraben der Hofmark nach. Ursprünglich diente das Schloss als Residenz des herzoglichen Pflegers, seit 1680 war es Hofmarkschloss. Eine gründliche Restaurierung fand 1990 statt.  Wer die historischen Bauten besichtigen möchte, kann dies nach Lust und Laune tun.  Die Stadt bietet das ganze Jahr über Führungen für interessierte Besucher an.

Neumarkt St Veit_Schloss_Adlstein

Neumarkt St.Veit ist ein idealer Ausgangspunkt für schöne Radtouren, Wanderungen und Spaziergänge durch die sanft geschwungenen Hügellandschaft des oberen Rottals. Im großen Stadtgebiet gibt es viele Dörfer, die es zu besichtigen lohnt. Zum Beispiel Teising mit seinem bildhübschen Wasserschlösschen und dem alten Wallfahrtskircherl. An Sommertagen sorgt das schöne Freibad für Erfrischung  nach dem Ausflug. Auch gefeiert wird in Neumarkt St.Veit gerne: Höhepunkte sind das 10-tägige Volksfest, das alljährlich in der Pfingstwoche stattfindet, sowie das mittelalterliche Schlossgartenfest im August.

 

Rathaus Neumarkt-Sankt Veit
Johannesstraße 9
84494 Neumarkt-Sankt Veit
Tel.: +49 (0) 8639 9888-0
Fax: +49 (0) 8639 9888-28
info@vgnsv.de
www.neumarkt-sankt-veit.de