Neuötting - die historische Einkaufsstadt am Inn

Stadtplatz

Auf einer Bergterrasse über dem Inn liegt die wittelsbachische Stadtgründung vom Ende des 12. Jahrhunderts. Heute ist Neuötting eine lebendige Einkaufsstadt. Die einstmals großen und stolzen Handelshäuser beeindrucken noch immer mit ihren prächtigen Fassaden. Die Ludwigstraße ist das Herzstück und mit rund 500 Metern Länge einer der größten Stadtplätze in den Inn-Salzach-Städten. In den weiten und langgezogenen Platz münden schmale, dichtbebaute Gassen - gerahmt von Häusern mit Laubengängen und hochgezogenen Fronten. Die südländische Atmosphäre der Arkaden-Innenhöfe lässt sich besonders schön im Sommer bei Konzerten unter freiem Himmel genießen. Als kultureller Besuchermagnet gelten aber auch die Internationalen Gitarrentage im Frühjahr und die Volksmusiktage im Herbst.

Neuöttinger Kirche

In Neuötting haben sich über die Jahrhunderte hinweg viele sehenswerte Gebäude erhalten. Hierzu zählt im Besonderen die alles überragende und das Stadtbild prägende Pfarrkirche St. Nikolaus. Von 1410 bis 1492 wurde an der überwölbten, dreischiffigen Hallenkirche mit ihren elf Seitenkapellen gebaut. Mehr über die Stadtgeschichte vom Mittelalter bis zur Neuzeit erfahren  Besucher im Stadtmuseum Neuöttings.

Der im Jahr 1347 genehmigte Wochenmarkt findet bis heute an jedem Mittwoch statt. In den vergangenen Jahren sind jüngere Märkte hinzugekommen, die zwischenzeitlich bereits zur Tradition wurden; so zum Beispiel ein riesiger Flohmarkt im August, der Herbstbummel im September und der Martinimarkt im November.

 

Tourist-Information
Ludwigstr. 12
84524 Neuötting
Tel. + 49 (0) 86 71 - 8 83 71-13
tourismus@neuoetting.de
www.neuoetting.de

Rathauszeile

historischer Stadtplatz in Inn-Salzach Bauweise

Museum

Stadtmuseum mit Nikolausbrunnen

 

Kirche Querformat_Nixdorf

Stadtpfarrkirche St. Nikolaus

Neuötting_Landshuter Tor_Nixdorf

Landshuter Tor