Altöttinger Stadtführungen

Führungen auf den Spuren des Christentums


Besonders gut lässt sich das barocke Altötting bei einer Stadtführung mit einem ausgebildeten Guide (auch fremdsprachig) erkunden. Es stehen zahlreiche Themenführungen zur Wahl:

Altötting: 1250 Jahre Herz Bayerns
Im Rahmen eines Rundganges lernen die Teilnehmer die Sehenswürdigkeiten der Wallfahrtstadt näher kennen. Geschulte Führer erklären die geschichtliche Entwicklung des Ortes und der Wallfahrt im Verlauf der Jahrhunderte. Besichtigt werden die eindrucksvollen Kirchen und Profanbauten rund um den Kapellplatz mit ihren Kunstwerken.

Brauchtum und Tradition im Herzen Bayerns
Altötting hat eine jahrhundertealte Wallfahrtstradition, deren Entstehung in dieser Führung im Fokus steht. Natürlich dürfen auch Anekdoten zu weltlichen Traditionen wie der Altöttinger Hofdult mit über 600-jähriger Tradition oder zum Advent in Altötting mit dem traditionellen Adventsingen nicht fehlen.

Vom Wunder des Wallfahrtsortes - 525 Jahre Marienwunder
Wie wurde Altötting zur Wallfahrtsstadt? In dieser Führung erfahren die Teilnehmer von zwei aufsehenerregenden Heilungswunder: Es werden die Schicksale zweier Jungen überliefert, die tot geglaubt waren und zurück zum Leben fanden, nachdem die Muttergottes um Hilfe gebeten wurde.

Auf den Spuren von Kaisern, Königen und Päpsten
Die Geschichte Altöttings ist untrennbar mit der Dynastie der Wittelsbacher und der Habsburger verbunden. Die Gnadenkapelle auf dem Kapellplatz birgt in kunstvoll verzierten silbernen Urnen die Herzen der bayerischen Könige und Kurfürsten. Was dahinter steckt, wird in dieser Führung gelüftet.

Auf den Spuren des Hl. Bruder Konrads
Die Führung steht ganz im Zeichen des heiligen Bruder Konrads. Über 40 Jahre übernahm er den Pfortendienst in der heutigen Kirche St. Konrad und wurde durch seine barmherzige und hilfsbereite Art bekannt. Teilnehmer erfahren bei der Stadtführung mehr über das Leben und Wirken des Heiligen in Altötting.