Burghauser Jazzherbst 2020

Konzerte im Jazzkeller Burghausen vom 17.10. bis 28.11.2020


BRÄNDLE · SCHWAGER · MAY 

17.10.20 / JAZZKELLER BURGHAUSEN / 20.00 UHR 

Am nächsten Samstag, den 17.10.20, startet der Burghauser Jazzherbst um 20.00 Uhr mit dem Konzert des Trios Brändle • Schwager • May.

Die drei Musiker, Virtuosen und Freigeister spielen improvisierte Musik jenseits stilistischer Grenzen, basierend auf der Tradition klassischer Hammondtrios. Paul Brändle ist der Shootingstar der deutschen Jazzszene. Er tourt international mit dem „Rick Hollander Quartet feat. Brian Levy“ und ist mit „Fazer“ auf namhaften Jazzfestivals vertreten. André Schwager ist das Rückgrat der Band und formt mit seiner kreativen Leichtigkeit wesentlich den Sound des Trios. Guido May ist ein international gefragter Sideman (u.a. Pee Wee Ellis, Benny Golson, Larry Coryell und Craig Handy). 

Als Update möchten wir Ihnen hiermit mitteilen, dass der zweite Teil des Konzertes eine „Sneak-Premiere“  des Programms „A Tribute to Oscar Peterson“ sein wird, das im Februar 2021 in der Münchner Muffathalle zu erleben sein wird. Hierzu wird der Kontrabassist Peter Cudek als Feature die Band verstärken; André Schwager wechselt von der Orgel ans Piano. 

 

THE JAKOB MANZ PROJECT 

31.10.20 / JAZZKELLER BURGHAUSEN / 20.00 UHR 

Vier junge musikalische Persönlichkeiten verschmelzen im  Jakob Manz Project zu einem einzigartigen, enorm groovenden Bandsound, der durch gegenseitige Inspiration und kreatives Zusammenspiel immer wieder neue Farben annimmt. Die mitreißende Energie der Band um den Saxofonisten Manz – geschöpft aus Groove, Soul und zeitgenössischem, modernem Jazz – überträgt sich direkt auf das Publikum. „Es besteht kein Zweifel, dass Jakob Manz und Co. die derzeit heißeste Band sind, die beim renommierten ACT-Label unter Vertrag steht.“ (Kölner Stadtanzeiger) 

 

TWANA RHODES & BAND 

7.11.20 / JAZZKELLER BURGHAUSEN / 20.00 UHR 

Twana Rhodes gehört zu den aufregendsten Live- Entdeckungen der letzten Jahre. Der Gesang der zurzeit in Berlin lebenden Texanerin ist klar und kraftvoll, wandlungsfähig die Stimme, mit der sie hauchzart die Höhen und sonor die Tiefen des Lebens durchdringt. Unterstützt wird sie dabei von einer Band internationaler Musiker, die sich auf eine fantastisch einfühlsame und groovende Weise in die Geschichte integriert.

 

WOLFGANG HAFFNER TRIO 

20. UND 21.11.20 / JAZZKELLER BURGHAUSEN / 20.00 UHR 

 Wolfgang Haffner machte früh Karriere: Er war erst 18 Jahre, als ihn Albert Mangelsdorff zum Mitglied seiner Band erkor. Heute ist Haffner ohne Zweifel der bekannteste deutsche Schlagzeuger, national wie international, und ist zugleich einer der wenigen deutschen Musiker, die auch weltweit erfolgreich sind. Stars wie Al Jarreau, Chaka Khan oder Randy Brecker setzten und setzen auf den unverwechselbaren „Haffner Touch“, seinen unbestechlichen Drive und seine inspirierende Kreativität. Die Liste der Musiker mit denen Wolfgang Haffner darüber hinaus getourt und aufgenommen hat, ist schier endlos. 

Im Programm “Haffner plays Haffner” werden Kompositionen aus der langen Karriere des Bandleaders neu interpretiert, dazu werden Klassiker seiner Erfolgsalben “Kind of Cool”, “Kind of Spain” & “Kind of Tango” in neuen Arrangements zu hören sein. 

Für die aktuelle Ausgabe seines Trios hat Haffner den Ausnahme-Keyboarder Simon Oslender an Bord geholt. Der 22-jährige ist einer der Shooting Stars der deutschen Jazzszene. Sein Debütalbum “About Time”, welches er u.a. mit den Gaststars Randy Brecker und Bill Evans einspielte, schaffte es auf Anhieb in die Top 10 der deutschen Jazzcharts. Saxophon-Legende Bill Evans machte ihn auf Anhieb zum Keyboarder seiner Band “The Spykillers”. Neuer Bassist im Wolfgang Haffner Trio ist der Wahl-Berliner Thomas Stieger, ein grandioser Vertreter seines Instruments. Stieger sorgt seit Jahren für das Fundament in der Band von Sarah Connor, und ist zudem gern gesehener Gast bei vielen Stars. 

 

PETE YORK TRIO 

feat. Torsten Goods & Andi Kissenbeck 

28.11.20 / JAZZKELLER BURGHAUSEN / 20.00 UHR 

Es gibt nicht viele derart vielseitige und raffinierte Schlagzeuger wie Pete York, der seit 1984 in Bayern lebt. Berühmt wurde er bereits Mitte der 1960er Jahre mit der Spencer Davis Group. Genregrenzen gab es für ihn nie, er spielte und spielt mit Jazzern, mit Bluesern, mit Rockern und mit Liedermachern wie Konstantin Wecker. Sein Trio ergänzt er in Burghausen gleich mit zwei Features: mit dem Hammond-Wizard Andi Kissenbeck und dem Gitarristen und Sänger Torsten Goods. Und so groovt, swingt und kracht es beim Pete York Trio, dass es eine wahre Freude ist. 

 

Der Burghauser Jazzherbst wird selbstverständlich unter Einhaltung eines behördlich abgestimmten Hygienekonzepts durchgeführt.

 

Kontakt

Interessengemeinschaft Jazz Burghausen e.V.
IG Jazz
Kanzelmüllerstr. 94
84489 Burghausen

E-Mail schreiben info@b-jazz.com
+498677 916463-33 tel:0049867791646333
Auf Karte zeigen
Zurück zur Liste