Einsiedelei Engfurt

Kraftort zum Zurückziehen


Ruhe und Abgeschiedenheit inmitten grüner Natur am idyllische Lauf der Isen -  wer das sucht, ist in der Klause des Müller-Anwesens in Engfurt richtig. Das Gebäude mit Kirche und Wohnung unter einem Dach bietet „Einsiedlern auf Zeit“ Ruhe und Abstand vom Alltag. Die Klause gibt es seit dem 16. Jahrhundert. Gewohnt haben dort berühmte Eremiten wie Johann Aloisius Ströhl, ein Kräuterheilkundiger und Laienbruder. Die Eremiten wurden von den Pilgern, die auf dem alten Pilgerweg nach Altötting in Engfurt Station machen, versorgt.

Die Klause wurde umfassend saniert und so beherbergt der Wohnteil auf der früheren Chor-Empore ein Schlafzimmer, Bad, Küche und einen Wohnraum mit Kachelofen. Urige Holzböden, Barock-Stuckdecken, Kräutergarten und Backhäusl tun ihr Übriges, um der Einsiedelei eine ganz besondere Atmosphäre zu verleihen.

Das gibt es auch: Brötchenservice, Garten, Parkplatz und Kinderbett