Forstrundweg

Altötting · Kastl · Emmerting · Alzgern · Neuötting · Altötting


Der Forstrundweg verläuft durch eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Oberbayerns. Von Altötting führt die Route über Kastl, den Kastl-Brucker-Kirchenweg und den Oberförsterweg nach Emmerting. Auf dem Neuen Kirchenweg durchquert man den Hochwald in Richtung Alzgern. Über Schwepfing und St. Johann geht’s zurück nach Neuötting-St. Anna und Altötting. Ein Abstecher zum Stadtplatz Neuötting ist lohnenswert. Die einstmals großen und stolzen Handelshäuser in der Inn-Salzach-Bauweise beeindrucken noch immer mit ihren prächtigen Fassaden. Auch der Start- und Zielpunkt des Forstrundweges, der Altöttinger Kapellplatz, lädt zum gemütlichen Verweilen in einem der zahlreichen Cafés und Restaurants ein. Für Kunst- und Kulturinteressierte hält Altötting einige Schätze parat. Es lohnt sich ein Besuch der Museen „Haus Papst Benedikt XVI. – Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum“, des „Jerusalem Panorama Kreuzigung Christi“, sowie der „Dioramenschau Altötting“