Hofladen Drax-Mühle

Selbst gemahlenes Mehl von der Müllerin


Monika Drax ist eine der wenigen weiblichen Müllerinnen Deutschlands. Sie führt weiter, was ihr Urgroßvater Karl Drax 1912 begonnen hat: Dafür wurde die Mühle „bei Haag in Oberbayern“ beständig erweitert und modernisiert. Mitte der 1990er Jahre wurden die ersten Bio-Mehle gemahlen, 2007 erfolgte die QS-Zertifizierung.

Der gut sortierte Mühlenladen bildet die perfekte Ergänzung für das traditionsreiche Müllerei-Handwerk: Hier werden das Getreide, die selbst gemahlenen Mehle und Mehlprodukte sowie Backmischungen gleich verkauft.

Der Weg in den Mühlenladen führt durch die Drax-Mühle selbst: Laut sind die Maschinen im Hintergrund und dennoch werden alle Kundinnen und Kunden mit einem Lachen begrüßt. Es duftet nach Holz und Getreide. Bis das Getreide hier vermahlen wird, hat es bereits viele Stufen durchlaufen: Die hauseigene Qualitätsprüfung im Labor, das Reinigen, Trocknen, Lagern und Mischen. Wenn die Mühle dann angeworfen wird, geht’s für das Korn durch ein 16-stufiges Mahlverfahren: Es entstehen Kleie, Schrot, Grieß und Mehl in dieser Reihenfolge.

Wer sich nicht länger mit herkömmlichen Produkten aus dem Supermarkt begnügen will, findet im Mühlenladen sowie im Onlineshop eine große Auswahl an Spezialitäten aus eigener Produktion wie Speisegetreide, über 30 verschiedene Mehlsorten, Dinkelnudeln sowie Brot- und Kuchenbackmischungen.