Sagt Wagenhofer

Ihren Namen verdankt die Schmiede zwei mächtigen, mit Wasserkraft betriebenen Schwanzhämmern. Völlig zu Recht, wie sich gleich herausstellt. Einmal in Gang gesetzt, wuchten 13 Tonnen Gegengewicht den 2,5 Tonnen schweren Hammerkopf empor, um ihn wieder und wieder absenken zu lassen. Die Schläge hallen wie Donner und der Lehmboden bebt bei jeder Erschütterung. Sobald die gewaltigen Hämmer auf das glühende Eisen treffen, stieben die Funken. Manchmal  landen sie auch deutlich spürbar auf der Haut. „ Das sind die Schmiedeflöhe, daran gewöhnt man sich.“