Haus der Fotografie

Das Fotomuseum in Burghausen liegt direkt am Eingang zur weltlängsten Burg. Es werden Dauerausstellungen zu unterschiedlichen Schwerpunkten sowie wechselnde Sonderausstellungen zum Thema Fotografie gezeigt.


Das 1983 gegründete und 1986 zum Schwerpunktmuseum ernannte Fotomuseum vermittelt einen umfassenden Einblick in das äußerst faszinierende und immer noch junge Medium Fotografie.

Anhand historischer Aufnahmen zur Stadtgeschichte, einer herausragenden Kamerasammlung von über 600 Apparaten aus allen Zeiten und Anwendungsbereichen sowie der Präsentation früher fotografischer Verfahren werden 170 Jahre Fotogeschichte eindrucksvoll dargestellt. Ein weiteres Highlight stellt die Galerie für zeitgenössische Fotografie dar. Sonderausstellungen vertiefen die unterschiedlichen Positionen im Bereich der künstlerischen Fotografie.
1998 wurde es nach dem Gründer und langjährigen Leiter Dr.Robert Gerlich benannt.