Kanufahren auf der Alz: Hirten - Marktl

Dauer: 4:00 h・Länge: 24 km・Schwierigkeit: WWII-III mäßig schwierig, vereinzelt kurze schwere Stellen


Die Flussetappe zwischen Hirten und Marktl eignet sich hervorragend für Flusstouren mit Kanu, Kajak, Schlauchboot oder SUP und verspricht Wassersportbegeisterten ein spannendes Naturerlebnis im Naturschutzgebiet Untere Alz. Die Flusslandschaft beeindruckt mit idyllischen Flusstälern, die von unberührten Auen und sanft geschwungenen Hügeln gesäumt sind. Erleben Sie die natürliche Schönheit dieser Umgebung, während Sie sich von der sportlichen Herausforderung der Alz-Strömung mitreißen lassen.

In diesem Abschnitt der Alz finden angehende Wildwasserfahrer eine optimale Trainingsumgebung. Verschiedene Stellen laden dazu ein, sich im Kehrwasserfahren zu üben. Die stetigen Schwalle sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Bitte beachten Sie, dass die Befahrung dieser Strecke bedauerlicherweise aufgrund der Kanalableitung nur selten im Jahr möglich ist. Während der Schneeschmelze im Frühjahr und in regenreichen Zeiten kann die Befahrung allerdings mehrere Wochen lang möglich sein.

Die Gesamtstrecke ist sehr abwechslungsreich. Bis nach Burgkirchen fließt die Alz recht zügig und dynamisch durch Auwälder an beiden Ufern. Auf dieser Strecke gibt es eine Reihe mehr oder weniger weit in den Fluss hineinreichende Buhnen und Steinbarrieren (WW I-II+), die bei ausreichender Wasserführung schöne Stellen zum Üben bilden.

Nach etwa einem Drittel der Strecke kommt die Stadt Burgkirchen a. d. Alz und der Chemiepark Gendorf in Sicht. Am Pumpenhaus befindet sich ein rückgebautes Wehr, das als Sohlrampe und Fischtreppe umgebaut wurde. Die Stelle kann Mitte rechts (WWIII) befahren oder auch rechts umtragen werden. Ab hier lassen die Schwierigkeiten nach und erreichen nur noch WW II. Auf Grund von Renaturierungsmaßnahmen sollte ab Burgkirchen a. d. Alz auf Totholz im Wasser achten.

Ab der nächsten Straßenbrücke beginnt nun der abgeschiedene Teil des Naturschutzgebietes Untere Alz. Der Fluss fließt hier durch ein Schotterebene und schlängelt sich weitläufig. Diese Gegend bietet die Möglichkeit, seltene Vogelarten wie den Eisvogel zu beobachten, und hier ist es ist besonders wichtig, auf die Natur zu achten. Nach etwa 3 Stunden und 18 Kilometern auf dem Wasser erreicht man die Autobahnbrücke A94, wo der viele Kanuten ihre Fahrt beenden. Kurz danach fließt die Alz in den Inn und das Wasser wird bis nach Marktl gestaut. Besonders bei Ostwind gestaltet sich die letzte Strecke von 6 Kilometern bis zur Bootsrampe in Marktl besonders herausfordernd.

Einstieg: 
48.15344631563417, 12.666271698920438
Unterhalb des Wehrs Hirten führt ein Schotterweg an die Wehr. Bitte vor der Schranke platzsparend Parken.

Ausstieg: 48.24866938288271, 12.843894397091844
Bootsrampe in Marktl. Man muss die Boote über den Damm übersetzen und kann hier direkt parken.

Autorückholung:
Zur Autorückholung und zum Umsetzen können ca. 25 Minuten einfach einberechnet werden. Über die gut ausgebauten Straßen via Burghausen ist ein Umsetzen sehr einfach möglich. Alternativ dazu kann man auch mit dem Fahrrad das Auto holen. Hierzu führt ein Radweg am Fluss entlang.

Pegel:
 
Der für diese Strecke aussagekräftige Pegel Burgkirchen a. d. Alz wird vom WWA im Internet online angeboten (www.hnd.bayern.de). Ab einem Mindest-Pegel von 55 cm/ 12 m³/s ist eine Befragung möglich und ab 65 cm empfehlenswert.

Highlights entlang der Strecke:

Naturschutzgebiet Untere Alz

Sehenswertes in der Nähe:
Längste Burg der Welt in Burghausen (1.051 m)
Geburtshaus Papst Benedikt XVI in Marktl
Kirchen Maria Himmelfahrt und St. Margareta


Weitere Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten auf der Strecke:
⦁Emmerting/Hohenwart Schießanlage, rechtes Ufer 48.08120743996712, 12.577897524219248
⦁A94 Autobahnbrücke 48.247205483866026, 12.815510791897205

Flussbeschreibung, Wehre und Gefahrenstellen:

21,1 rechts Einsatzstelle: unterhalb des eingezäunten Wehrbereiches führt von der Straße nach Burgkirchen eine, durch eine Schranke abgesperrte, Einfahrt auf die Uferwiese. Die folgende Strecke bis Burgkirchen bietet eine Reihe schöner Übungsstellen.
15,8 Eisenbahn-Brücke
15,5 Straßenbrücke l Gendorf (=>Gendorf), rechts Burgkirchen (=>Burgkirchen)
15,4 rechts Pegel Burgkirchen, wird auf der Internetseite des WWA online angeboten (www.hnd.bayern.de).
15,0 Wehr Burgkirchen wurde aufgelöst und zur Solrampe umgebaut. Diese ist für geübte Wildwasserpaddler Mitte-Rechts fahrbar (WWIII). Für Wanderpaddler und Wanderboote wird das Umtragen empfohlen. Schilder beachten, rechtzeitig rechts anlanden und umtragen. Von nun an fließt die Alz meist ruhig, aber mit zügiger Strömung.
10,9 Straßenbrücke, Emmerting/Hohenwart, ca. 100 m zum Gasthaus Schwarz. Beginn des Naturschutzgebietes Untere Alz (Bade-, Feuer-, Zeltverbot). Die Alz durchfließt bis zur B12 ein großes Waldgebiet.
3,2 Straßenbrücke B12 und Autobahnbrücke A94, rechts Aussetzmöglichkeit, ab hier WW 0 mit aufgestautem Wasser.
0,0 Mündung in den Inn bei km 80,5. Gute Aussetzmöglichkeit linksufrig am Ortsende von Marktl bei km 77,2.

Einkehrmöglichkeiten:

Hirten Gasthaus Bartsch
Hirten Sale e Pepe
Hohenwart Gasthof Schwarz