Familientour entlang des Inns, © Stadt Waldkraiburg

„HIN UND WEG“ – 24 Thementouren für den perfekten Radurlaub


Die neue RadReiseRegion Inn-Salzach

Inn-Salzach Region startet mit 1.500 Kilometer langem Radwegenetz in die neue Saison


Es sind weltberühmte Sehenswürdigkeiten ebenso wie beeindruckende Naturschauspiele und weniger bekannte Kleinode, die auf den 24 Thementouren des neuen Radwegenetzes zwischen Inn und Salzach liegen. Das Raderlebnis trägt den Namen „HIN UND WEG“ und genau so sollen sich Radfahrer auch fühlen: Hin und weg von der landschaftlichen Schönheit, des kulturellen Reichtums und der historischen Bedeutung der oberbayerischen Inn-Salzach-Region. Das gesamte Streckennetz führt auf 1.500 Kilometern durch alle 55 Orte der Region. Die 24 Thementouren sind so gewählt, dass zahlreiche Ausflugsziele, Themenwanderwege, Bademöglichkeiten und Biergärten zum Anhalten verführen. Eine umfassende Infrastruktur – auch für E-Biker und Tourenradfahrer – erfüllt alle Wünsche an einen perfekten Radurlaub. 

Mit dem Fahrrad eine der schönsten Regionen Oberbayerns erkunden

Radfahren auf neuem Qualitätsniveau und in einer von sechs RadReiseRegionen Deutschlands: Das verspricht das Rad-Erlebnis „HIN UND WEG“ in der Inn-Salzach-Region. Pünktlich zum Start in die Radsaison 2020 wurde die Region vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC) mit dem Qualitätssiegel RadReiseRegion ausgezeichnet. Die Region bietet Tages- und Tourenradfahrern ebenso wie Radurlaubern perfekte Bedingungen für einen aktiven und unvergesslichen Aufenthalt. Alle 24 Thementouren verweisen auf das Angebot und die Einzigartigkeit der Region. Sie machen nicht nur Lust auf ein flottes Radvergnügen durch Wälder und Wiesen, entlang von Flussufern und durchs Hügelland, sondern sie verführen auch dazu, immer wieder abzusteigen und die Gegend zu Fuß zu erkundigen, ein Museum zu besuchen, in einen See zu springen oder sich in einem schattigen Biergarten niederzulassen. Darüber hinaus erfüllen sie auch unterschiedliche Ansprüche: Sie unterscheiden sich in Länge (28 bis 83 Kilometer) und konditioneller Herausforderung (122 Höhenmeter auf 40 Kilometern bis hin zu 724 Höhenmeter auf 58 Kilometern) und eignen sich sowohl für Familien, Genussradfahrer oder sportlich Ambitionierte.

Sightseeing und Naturerlebnis: Von überraschenden Superlativen und kleinen Schätzen

Die beiden Flüsse Inn und Salzach bilden den geografischen Rahmen für die 24 Thementouren, die durch die Landkreise Mühldorf am Inn und Altötting führen und Radfahrern die Möglichkeit bieten, die gesamte Region kennenzulernen. Es sind erstaunliche Begebenheiten, die sich hier zugetragen haben und es gilt spannende Sehenswürdigkeiten und Naturschauspiele zu erkunden. So etwa gibt es hier eine der schönsten Gartenstädte Deutschlands, einen in Deutschland einzigartigen „Toteiskesselweg“ und mit Altötting einen der wichtigsten Marienwallfahrtsorte Europas. Die 1.051 Meter lange Burg zu Burghausen an der Salzach gilt als die längste Burg der Welt und schaffte es ins Guinnessbuch der Rekorde. Ebenfalls in Burghausen findet sich die älteste betriebene Hammerschmiede Europas und mit dem Wöhrsee ein überraschend großer Badesee in einer mittelalterlichen Altstadt. Das Europareservat „Unterer Inn“ am Zusammenfluss von Inn und Salzach gilt als ein hochrangiges Naturschutzgebiet, in dem 10.000 Vögel leben, rasten oder brüten. Einheitliche Info-Tafeln entlang der Wege weisen Radfahrer auf Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten hin.

Sightseeing vom Rad aus oder eine Einladung zum Innehalten und Genießen

Neben diesen Superlativen machen Urlauber auf den Rundtouren weitere überraschende Entdeckungen, wie etwa Themenwanderwege, Museen am Wegesrand oder Aussichtsberge, die mit ihren Kapellen oder Kirchlein überraschende Weitblicke bieten und zum Innehalten einladen. Die Region ist auch für ihr vielfältiges kulinarisches Angebot bekannt. Neben hochdotierten Sterne-Restaurants in Kirchdorf und Pleiskirchen sind es vor allem gemütliche Gasthäuser und traditionsreiche Biergärten, die mit zünftig-bayerischen Brotzeiten für eine authentische Zwischenverpflegung sorgen.

Die wichtigsten Infos zur Auszeichnung ADFC-RadReiseRegion

Regionen, die nachhaltig die Planung ihrer Radwege und eines darauf abgestimmten touristischen Angebots über Jahre vorangetrieben haben, werden mit der Qualitätsauszeichnung „ADFC-RadReiseRegion“ belohnt. Hier stehen die ‚Regio-Radler‘ im Fokus – also Radurlauber, die von ihrer Unterkunft aus die Umgebung auf Tagesetappen entdecken und nach den Touren ins Hotel zurückkehren.

Die wichtigsten Infos zum Radwegenetz „Hin und weg“ der Inn-Salzach-Region

  • 24 einheitlich markierte und abwechslungsreiche Thementouren mit einer Gesamtlänge von 1.047 Kilometern führen durch die Inn-Salzach-Region.
  • davon 10 ADFC-zertifizierte Qualitätsradrouten Bundwerkstadl Tour, Drei Seen Tour, Eiszeit Tour, Feierabend Runde, Haager Landpartie, Inn-Salzach ArchitekTour, Isental Tour, Rauszeit Tour, Tour de Holzland und Strampelstrecke
  • zur leichteren Orientierung sind die Thementouren den Kategorien Top-Tour, sportlich, kulturell, spirituell, für Familien und am Wasser zugeordnet.
  • bis auf drei Touren (Alzradweg, Burgen Tour und Inn-Salzach ArchitekTour) handelt es sich um Rundtouren mit Start- und Zielpunkt, empfohlener Fahrtrichtung und möglichen Abkürzungen. Der Einstieg ist überall möglich.
  • einheitliche Info-Tafeln entlang der Wege verweisen auf Besonderheiten, Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele u.v.m.
  • flächendeckende Service-Infrastruktur mit Radverleihstellen, Werkstätten, E-Bike-Tankstellen, Schlauchautomaten, etc.
  • Fahrradmitnahme im Bahnnetz der Südostbayernbahn für maximale Flexibilität bei der Auswahl der Radtour.
  • zahlreiche bett+bike-Betriebe sowie weitere Gastgeber (Pensionen, Hotels) in der Region, die sich auf die Bedürfnisse von Radurlaubern spezialisiert haben.
  • kostenloses Kartenmaterial