Kanufahren auf dem Inn: Jettenbach - Mühldorf a. Inn

Dauer: 4:00 h・Länge: 24 km・Schwierigkeit: WW I-II(III) leicht bis mäßig schwierig, vereinzelt kurze schwere Stellen


Erleben Sie auf der Flussetappe zwischen Jettenbach und Mühldorf a. Inn ein unvergessliches Abenteuer auf dem freifließenden Inn. Diese Strecke eignet sich hervorragend für Flusstouren mit Kanu, Kajak, Schlauchboot oder SUP und verspricht Wassersportbegeisterten ein spannendes Naturerlebnis. Die Landschaft entlang des Flusses besticht durch malerische Flusstäler mit urwüchsigen Auen und sanft gewellten Hügeln. Genießen Sie die natürliche Schönheit, während Sie sich von der Strömung des Inns tragen lassen. Unterwegs passieren Sie die alten Handelsstädte Kraiburg a. Inn und Mühldorf a. Inn. Tauchen Sie ein in die Geschichte und die Natur des Inntals auf dieser unvergleichlichen Flusstour.
Die Fahrt auf dieser Etappe ist während des gesamten Jahres möglich. Die Strecke enthält mehrere Sohlwellen (bis WW III sehr lokal), die alle befahrbar sind. Es gibt aber auch immer die Möglichkeit eine leichte Passage (max. WW II) zu wählen oder am Ufer zu um tragen. Bei unterschiedlichem Wasserstand können sich kabbelige Wellen und starke Verwirbelungen bilden, weshalb Kenntnisse von strömenden Wasser und entsprechende Ausrüstung, wie Schwimmwesten, unverzichtbar sind.

Einstieg: 48.17389701740112, 12.382911210311411
Unterhalb der Straßenbrücke in Jettenbach befindet sich am rechten Ufer eine beschilderte Einsatzstelle an einer schrägen Rampe. Sie können die Einsatzstelle über einen Fahrweg erreichen, der etwa 200 m vor dem Ufer von der Straße abzweigt und parallel dazu verläuft. Orientieren Sie sich an dem Wegweiser mit der Kennzeichnung "Einsatzstelle". Parken ist unter der Brücke möglich.

Ausstieg: 48.237898920601914, 12.5270555030578
Am Badestrand, der Mühldorfer Innschleife. Ein Parken ist hier auf den öffentlichen Parkplätzen möglich. Wären der Autorückholung können Kinder hier Sandburgen bauen oder unter den Kastanien Bäumen im Schatten warten. In kurze Entfernung (5 min Gehweg) zum Standplatz gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten oder Biergärten.

Weitere Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten auf der Strecke:
⦁Kraiburg am Pegel 48.18774596058855, 12.421905991079933
⦁Mauerschwang 48.20726191980785, 12.464645012523942

Autorückholung:
Zur Autorückholung und Umsetzen muss man einfach ca. 20 Minuten einplanen. Über die gut ausgebauten Straßen ist ein Umsetzen sehr einfach möglich. Alternativ dazu kann man auch mit dem Fahrrad das Auto holen. Hierzu führt der Innradweg am Fluss entlang. Auch der Zug kann genutzt werden. Vom Ausstiegspunkt sind es ca. 25 Min. zu Fuß bis zum Bahnhof Mühldorf. Von hier nimmt man die RB 44 Richtung Rosenheim, Abfahrt immer zur halben Stunde bis Jettenbach (Achtung nur Züge zu geraden Stunden halten in Jettenbach). Vom Haltepunkt sind es dann noch 10 Min Fußweg zum Parkplatz. Fahrpläne unter https://www.suedostbayernbahn.de/fahrplan

Pegel: Der für diese Strecke aussagekräftige Pegel Mühldorf und Kraiburg wird vom WWA im Internet online angeboten (www.hnd.bayern.de).
Pegel Kraiburg: Es ist ein Mindest-Pegel von 50 m³/s empfehlenswert, wenn die ganze Strecke gefahren werden soll. Ab 120 m³/s ist es auch für Faltboote zu empfehlen. Ab 800 m³/s sollte nur noch erfahren Sportler die Strecke befahren.

Highlights entlang der Strecke:
⦁Heistinger Wand - letzter unverbauter Prallwandallhang am Inn
⦁Historische Innfähre
⦁Kloster Ecksberg
⦁Inn Sandbänke

Sehenswertes in der Nähe:
⦁Mittelalterlicher Markt Kraiburg a. Inn mit Schlossberg und Inn-Salzach Baustil
⦁Schloss Guttenburg
⦁Kreisstadt Mühldorf a. Inn mit mittelalterlicher Altstadt im Inn-Salzach Baustil, Rathaus mit „Hexenkammerl“, Stadtpfarrkirche St. Nikolaus, Haberkasten
⦁Ende August/Anfang September kann man die Tour auch gut mit dem Mühldorfer Volksfest kombinieren. Vom Ausstieg sind es 5 Min zu Fuß zum Volksfestplatz

Flussbeschreibung,
Wehre und Gefahrenstellen:
⦁125,0 Überlandleitung quert. Bis St. Erasmus folgen einige fahrbare Sohlschwellen
⦁122,5 Pegel Kraiburg a. Inn, Zwischeneinstieg möglich
⦁121,9 Buhne es folgt eine renaturierte Strecke mit Steinen und Gehölz im Flussbett. Sehr gute Möglichkeit bei Pegel 50 – 120 m³/s um Kehrwasserfahren zu trainieren
⦁117, Zwischeneinstieg Gutenburg/Mauerschwang, rechte Uferseite, Zufahrt beim Golfplatz. An der Hauptstraße den Wegweiser Mauerschwang folgen.
⦁116,1 Sohlrampe Mittagsinsel guter Brotzeitplatz, bis km 115 folgen 2 weitere Sohlrampen
⦁114,9 Heistinger Wand - letzter unverbauter Prallwandallhang am Inn; ab hier wieder Renaturierungs-Maßnahmen mit Einbringung von Natursteinen und Totholz
⦁110,0 2 Sohlrampen in 100 m Abstand
⦁108,0 Sohlschwelle
⦁107,2 zwei Sohlrampen im Abstand von 200 m, Starkstromleitung quert
⦁106,2 zwei Sohlrampen im Abstand von 200 m
⦁105,6 Achtung Seilfähre