Europareservat Unterer Inn Luftaufnahme, © Heiner Heine

Unberührtes Naturparadies


Europareservat "Unterer Inn"

Tipp

Mit ein bisschen Fantasie glauben sich die Besucher des Europareservats Unterer Inn im Dschungel oder am Amazonas.


Im Grenzgebiet zwischen Bayern und Österreich erstreckt sich auf rund 5.500 Hektar das Europareservat „Unterer Inn“. In diesem Natur- und Vogelschutzgebiet, das zu einem großen Teil in der Inn-Salzach-Region liegt, gibt es unberührte Auwälder, seltene Pflanzen- und Tierarten und zahlreiche Zug- und Wasservögel. Weit über 200 Vogelarten finden hier Nahrungsquellen und gesicherte Brutgelegenheiten. Auf Rad- und Wanderwegen können Naturliebhaber das Reservat erkunden. Zwei Aussichtsplattformen laden zu allen Jahreszeiten dazu ein, die in dieser Region einmalige Vielfalt an Vögeln zu entdecken. Sogar Fischadler und Seeadler ziehen dort ihre Kreise.

Besonders im Herbst und Winter beeindruckt die Vogelwelt: Silberreiher, Kormorane und Haubentaucher sind hier zu Gast, aber auch Kiebitze, Flussregenpfeifer und Höckerschwäne lassen sich erspähen. Im Frühling kann man Flussseeschwalben beim Brüten beobachten.

Fernglas nicht vergessen! So kann man die reiche Vogelwelt am Unteren Inn ganz nah erleben!